Gut vernetzt am Sonnensee. Über den geplanten Handy-Sendemast.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 19. Februar 2020 (03:46)

Der Sonnensee Ritzing soll bald kein „weißer Fleck“ mehr in der Mobilfunklandschaft sein. Laut Gemeinde wird A1 noch vor Beginn der Badesaison einen Mobilfunkmast errichten, der auch die Siedlung Helenenschacht mitversorgen wird. Außerdem wird gerade an der Verlegung des Glasfaserkabels bis zum Sonnensee gearbeitet, wo die Gemeinde in weiterer Folge WLAN zur Verfügung stellen möchte. Bislang war der Sonnensee zum Missfallen vieler Badegäste quasi von der Mobilfunk-Außenwelt abgeschnitten.

Für Notfälle gab es zwar einen Festnetz-Anschluss, aber der ist, wenn man sich auf der anderen Seite des Sees befindet, nicht gerade in der Nähe. Quasi bei Null liegt der Handyempfang derzeit auch noch für die rund 100 Häuser im Helenenschacht. Schon vor mittlerweile zehn Jahren hatte eine Bürgerin eine Unterschriftenaktion für die Errichtung eines Handymasts initiiert.

Aufgrund der mangelnden wirtschaftlichen Rentabilität stand die Realisierung eines solchen aber nicht ganz oben auf der Prioritätenliste. Umso erfreulicher für die Gemeinde, für die Badegäste und die betroffenen Bewohner ist es daher, dass es nun doch gelungen ist, den Sonnensee und den Helenenschacht gut zu vernetzen.