Jede Sprache ist ein Gewinn. Michaela Grabner über 30 Jahre Pannonisches Gymnasium.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 06. Dezember 2017 (04:23)

Mittlerweile 30 Jahre ist es her, dass am Gymnasium Oberpullendorf der sogenannte Pannonische Zweig eingeführt wurde. Im Rahmen der Präsentation der neuen CD „Mila Moja – Meine Liebste“ des Schultamburica-Orchesters Panonci wurde dieses Jubiläum gefeiert.

Schüler, die den Pannonischen Zweig wählen, haben Kroatisch und Ungarisch als Hauptgegenstand bis zur Reifeprüfung. Einerseits leistet das Gymnasium Oberpullendorf damit einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Volksgruppensprachen und der sprachlichen Vielfalt im Burgenland. Andererseits gibt man den jungen Menschen gerade damit ein wichtiges Rüstzeug für ihren späteren beruflichen Werdegang mit.

Das Lernen von Fremdsprachen hilft andere Kulturen besser zu verstehen. Wenn es keine sprachlichen Barrieren gibt, stärkt dies das eigene Selbstvertrauen und man kann leichter auf andere Menschen zugehen. Wer mehrere Sprachen spricht, hat außerdem gegenüber anderen Bewerbern um den gleichen Job einen Vorteil, weil oft anhand von Qualifikationen entschieden wird, wer zum Bewerbungsgespräch eingeladen wird. Jede Sprache, die man erlernt, ist also ein Gewinn.