Kontrolle ist gut fürs Vertrauen. Michaela Grabner über Sicherheit bei der Trinkwasserversorgung.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 16. November 2016 (09:14)

In Mannersdorf, Klostermarienberg und Unterloisdorf gibt es derzeit Probleme mit der Trinkwasserversorgung. Bei einer Wasserprobe wurden Bakterien festgestellt, woraufhin das Wasser gemäß den gesetzlichen Vorgaben im Rahmen der Trinkwasserverordnung als für den menschlichen Verzehr ungeeignet beurteilt wurde.

Ein entsprechendes Informationsschreiben seitens des Wasserverbandes erging sofort an die betroffenen Wasserbezieher. Mitteilungen dieser Art bringen zwei Reaktionen mit sich: Verunsicherung auf der einen Seite und Verärgerung auf der anderen.

Natürlich ist es ein unbequemer Aufwand, sein Wasser vor dem Verzehr abkochen zu müssen, wobei es sich aber um eine vorübergehende Vorsichtsmaßnahme handelt. Dieser Ärger zeigt aber auch, wie selbstverständlich die Trinkwasser-Versorgung wahrgenommen wird.

Dass dem nicht so ist, zeigt ein Blick auf die Statistik. Über 700 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser. Außerdem sollte man sich angesichts seiner Verunsicherung vor Augen halten, dass Keime im Wasser eben nur deswegen festgestellt werden, weil im Sinne der Wasserqualität entsprechend kontrolliert wird.