Mit Mitreden fährt man besser

Michaela Grabner über eine Chance für neue Mobilität.

Michaela Grabner
Michaela Grabner Erstellt am 07. März 2018 | 09:52
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Im Bezirk gibt es nur einen Bahnhof, der in Betrieb ist. Allein diese Tatsache zeigt schon die Bedeutung des Busverkehrs für die Mobilität der Menschen im Bezirk. Dass der Busverkehr im Mittelburgenland aufgrund einer notwendigen Neuausschreibung kommendes Jahr neu aufgestellt wird, bietet die Möglichkeit, die Mobilität für den Bezirk insgesamt aber auch für den Einzelnen zu verbessern.

Und daher sollte auch jeder, der den Bus schon benutzt oder bei einem entsprechenden Angebot gerne benutzen würde, auch wirklich die Chance nutzen und im Rahmen der diesen Monat stattfindenden Umfrage auf www.b-mobil.info klare Wünsche zu Fahrplan und Linienführung abgeben. Natürlich wird nicht man nicht für einen Einzelnen eine neue Strecke ins Leben rufen können.

Aber je mehr Leute an der Umfrage teilnehmen, umso größer ist die Chance, dass sich gerade bei Pendlern nach Wien und Eisenstadt oder Schülerfahrten in höhere Schulen in anderen Bezirken Wünsche hinsichtlich neuer oder anderer Busverbindungen decken und diese somit auch entsprechendes Gehör finden. Wer nicht mitredet, für den ist der Zug für seine persönliche Wunsch-Busverbindung schon abgefahren.