Neue Note im Hotel-Reigen. Über das neue Thermenhotel in Lutzmannsburg.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 13. November 2019 (05:04)

Dass das Leben selbst oft die besten Geschichten schreibt, hat sich einmal mehr in Lutzmannsburg gezeigt. Dort wurde am Martinitag das ehemalige Hotel Semi als Hotel Xylophon neu eröffnet. Wie es dazu kam, schilderte der neue Betreiber, der eigentlich Steuerberater ist. Und als solcher hätte er den vorigen Hotelbesitzer eigentlich beim Verkauf des Hotels beraten sollen, kaufte es dann aber gleich selbst – nicht nur zur Freude der 30 Mitarbeiter, die allesamt übernommen wurden.

Denn das neue Hotel bringt auch für den Thermenort eine ganz neue Note mit sich. Die neuen Betreiber wollen, wie es in einer Beschreibung des Hotels heißt, eine neue Arie des Familienerlebnisses komponieren, in der die Sonnentherme eine von vielen Strophen ist, und in einem facettenreichen Klangtheater Raum für ausgelassene Kinderzeit, inspirierende Elternzeit und harmonische Momente als Familie schaffen.

Darüber hinaus will man aber auch eine neue Kundenschicht ansprechen, will das Hotel doch auch ein Haus der Literatur, der Kunst, der Musik und der Geschichte sein. So sind beispielsweise für musikbegeisterte Gäste Packages mit dem Lisztfestival geplant. Bei einer so vielseitig angelegten Komposition sind die Chancen auf entsprechenden Anklang umso größer.