Neues Leben in „alten“ Mauern. Über wichtige Projekte für den Ortskern.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 30. April 2020 (03:13)

Wenn bestehende Gebäude mitten im Ortskern leerstehen, wirkt sich das oft nicht nur auf das Ortsbild negativ aus. Insbesondere dann, wenn diese Gebäude auch einem gemeinschaftlichen Zweck gedient haben, geht dadurch auch ein Stück „dörfliches Leben“ verloren. Umso erfreulicher ist es, dass die OSG nun in Lutzmannsburg das Gasthaus Pacher und in Kobersdorf das Arzthaus samt Liegenschaft im Ortskern gekauft hat. In beiden Fällen sollen Seniorenwohnungen im Rahmen des Betreubaren Wohnens entstehen.

In Kobersdorf ist außerdem die Ordination für den neuen Arzt eventuell in Kombination mit einer Wohnung für diesen geplant. In Lutzmannsburg sind weiters eine Senioren-Tagesheimstätte sowie eine Arztpraxis samt Apotheke, ein Tourismusbüro und ein Verkaufsladen vorgesehen. Auch das ehemalige Lutzmannsburger Cafe Meld‘or hat seinen Besitzer gewechselt. Die Sonnentherme eröffnet dort ihre Café-Konditorei Sunny, um den Gästen aber auch Einheimischen ein weiteres Angebot zur Verfügung stellen zu können. Allen drei Projekten ist gemeinsam, dass sie nicht nur einen wertvollen Beitrag dazu leisten, die Verödung der Ortskerne hintanzuhalten, sondern diese sogar auf unterschiedliche Weise neu zu beleben.