„Normalbetrieb“ erfordert viel Disziplin. Über ein besonders herausforderndes Schuljahr.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 03. September 2020 (03:45)

Nicht nur für die 337 Taferlklassler wird es in wenigen Tagen einen besonderen Schulstart geben. Nach Corona-Lockdown und Distance Learning mit tagesweise wechselnder Präsenz in der Schule wird es erstmals seit Monaten wieder einen „normalen“ Schulbetrieb geben.

Wobei „normal“ in diesem Zusammenhang wohl eher in die Kategorie der oftmals zitierten „neuen Normalität“ fällt. Denn immer freitags steht in diesem Schuljahr neben dem eigentlichen Stundenplan ein Blick auf die Corona-Ampel auf der Tagesordnung. Und sollte es da Veränderungen geben,wird dies auch entsprechende Maßnahmen nach sich ziehen. Was ganz entscheidend sein wird, ist die Einhaltung der wichtigsten Hygieneregeln wie häufiges Händewaschen, Abstand halten vor allem in Eingangsbereichen, Gängen und in der Pause, eine entsprechende Hustenhygiene, etc. So kann jeder seinen Beitrag zu einem so „normal als möglichen Schulalltag“ beitragen. Disziplin wird in diesem Schuljahr eine neue zusätzliche und vielleicht sogar noch wichtigere Bedeutung als bisher bekommen.