Positive Fingerzeige. Über zwei Beispiele für gelebte Nachhaltigkeit.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 18. Februar 2021 (03:34)

Klimawandel und Naturkatastrophen, Müll-Berge und Wasserknappheit, ein schonender Umgang mit Ressourcen und gesunde Lebensgrundlagen für unsere Kinder und Enkelkinder – es gibt wirklich sehr viele gute Gründe für Nachhaltigkeit. In Deutschkreutz erhielten nun zwei Weingüter – das Weingut von Josef und Maria Reumann und das Weingut Ernst – das Zertifikat „Nachhaltig produzierter Wein aus Österreich“, weil sie auf eine nachhaltige Produktionsweise setzen.

Nachhaltigkeit in einer ganz anderen Form steht auch bei einem neuen Angebot in Raiding im Mittelpunkt. Ganz nach dem Motto „Reparieren statt wegwerfen“ gibt es dort ein völlig neues Bürger-Service im Gemeindeamt. Dieses dient als Annahmestelle für Schuh- und Leder-Reparaturen aller Art, die von Schuhmachermeister Thomas Schikola durchgeführt werden. Mehr Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen, wird nicht gelingen, indem man anklagend mit dem Finger auf jemanden zeigt, sondern vielmehr durch positive Fingerzeige wie diese.