Starke Defensive als Trumpf

Erstellt am 22. August 2018 | 10:09
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Michael Heger über die Lehren aus den ersten drei Runden in der 2. Liga Mitte.

Die „Feiertags-Runde“ am 15. August hat nun schon Tradition. Für die Klubs und besonders die Spieler brachte diese Tatsache in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, da gleich zum Saisonstart drei Spiele innerhalb von einer Woche zu absolvieren waren.

In der 2. Liga Mitte brachte diese Konstellation einen Überraschungs-Tabellenführer hervor. Der SV Lackenbach überraschte zum Start bei Aufsteiger Steinberg mit einem klaren Sieg und konnte dieses Hochgefühl nutzen, um gleich darauf gegen die doch höher eingeschätzten Teams aus Zemendorf und Oberpullendorf ebenfalls voll zu punkten.

Der Trumpf der Wagentristl-Elf: die Defensive. Mit nur einem Gegentreffer liegt man in dieser Statistik absolut im Spitzenfeld der Liga, nur die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach kam bisher ohne Gegentreffer aus, Pilgersdorf hält ebenfalls bei einem kassierten Tor. Die Torhüter aller anderen Teams mussten mindestens dreimal den Ball aus dem Netz holen, was einen Schnitt von mindestens einem Gegentor pro Spiel entspricht.

In einer bisher sehr torreichen Meisterschaft, mit einem Schnitt von nicht weniger als 3,73 Toren pro Spiel, werden die Trainer die richtigen Schlüsse ziehen und wohl in den nächsten Wochen vermehrt Wert auf die Defensivarbeit legen.