Unterstützung zur rechten Zeit

Über das Projekt Schulsozialarbeit an drei Schulen.

Erstellt am 21. Januar 2021 | 03:45

Die notwendige Verlängerung des Lockdowns ist für die gesamte Gesellschaft eine neuerliche Herausforderung – vor allem aber auch für eine Gruppe, an die man angesichts anderer mehr im Vordergrund stehender Themen vielleicht im ersten Moment gar nicht so denkt. Die Rede ist von den Jugendlichen.

Die Pubertät, die ja an sich schon nicht immer ein einfacher Lebensabschnitt ist, wird durch Corona nicht gerade einfacher. Gerade in einem Alter, wo man sich zum ersten Mal verliebt und Party machen und ausgehen zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen gehören, ist Abstand Halten und Kontakte beschränken das oberste Gebot. Auch Distance Learning und situationsbedingter möglicher Stress in der Familie können zusätzliche Herausforderungen mit sich bringen. Der Startschuss für das Schulsozialarbeits-Projekt in Mittelschule, Allgemeiner Sonderschule und Polytechnischer Schule Oberpullendorf kommt daher gerade zur rechten Zeit. Jugendlichen wird hier niederschwellig Unterstützung angeboten, damit die besonderen Herausforderungen in der aktuellen Situation leichter gemeistert werden können.