Unterwegs sein muss Ziel sein

Erstellt am 03. Februar 2022 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
über den Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Seit dem Jahr 2000 sind um die 40 Menschen bei Unfällen auf der Burgenlandschnellstraße S31 zwischen Mattersburg und der Anschlussstelle Weppersdorf/Markt St. Martin ums Leben gekommen. Das sind fünf Mal mehr Todesopfer als im Vorjahr auf allen burgenländischen Straßen zusammen  – übrigens ein historischer Tiefpunkt.

Bei der Präsentation der Verkehrsbilanz für das Jahr 2021 wurde also zurecht vom Sicherheitsausbau auf der S31 als einem Meilenstein gesprochen.
Doch mindestens genauso wichtig sind diejenigen Maßnahmen, die man sich für die Zukunft vorgenommen hat wie beispielsweise die Analyse von Unfallhäufungsstrecken oder die Überwachung von beliebten Motorradstrecken. Denn gerade in Sachen Verkehrssicherheit kommt man wohl nie wirklich ans Ziel, sondern muss permanent auf dem Weg dorthin unterwegs sein.