Verkehrssicherheit hat den Vorrang

Über Verkehrsprojekte in den Gemeinden.

Erstellt am 07. Oktober 2021 | 03:00

Erst Mitte September ist die Europäische Mobilitätswoche über die Bühne gegangen, deren Ziel neben der Sensibilisierung für klimafreundliche Mobilität es auch ist, Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme zu schaffen.

Im Bezirk beschäftigt man sich momentan gleich in mehreren Gemeinden mit dem Thema Verkehr. So hat der Gemeinderat in Oberpullendorf in seiner jüngsten Sitzung gleich vier Maßnahmen im Verkehrsbereich beschlossen. Doch auch in Kobersdorf, wo man nun erste Umsetzungsschritte für ein verkehrssicheres Kobersdorf durch Bodenmarkierungen und Tafeln setzt und in Lockenhaus ist Verkehr ein brandaktuelles Thema. Dort wurde nun in der Augasse die bestehende Vorrang-Regelung aufgehoben, wodurch wieder die Rechts-Regel in Kraft getreten ist.

Natürlich wird es anfangs für jene Fahrzeuglenker, die die Strecke tagtäglich oder oft nutzen und gewohnt waren, Vorrang zu haben, nicht einfach sein, sich umzugewöhnen. Doch wenn der beabsichtigte Plan erfolgreich aufgeht, nämlich, dass die Autofahrer dann aufmerksamer unterwegs sein müssen, um auf ein rechtskommendes Fahrzeug gefasst zu sein, dann haben sie ihren Vorrang zugunsten von mehr Verkehrssicherheit abgetreten.