Wohlfühlen verpflichtet

Michaela Grabner über eine permanente Aufgabe für die Gemeinden.

Michaela Grabner
Michaela Grabner Erstellt am 14. Dezember 2016 | 04:08
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

70 Bewohner mehr zählt das Mittelburgenland 2016 im Vergleich zu 2015. Das nimmt sich in absoluten Zahlen schon bescheiden aus, prozentuell scheint der Zuwachs mit 0,19 Prozent sogar verschwindend gering. Doch darf man nicht vergessen, dass den Neugeborenen bzw. Zugezogenen zwei mächtige Faktoren gegenüberstehen. Das ist zum einen die Altersstruktur der Bevölkerung – fast ein Drittel der Burgenländer ist bereits älter als 60 Jahre.

Zum anderen verlegen immer mehr Studenten und Erwerbstätige ihren Hauptwohnsitz nach Wien, weil sie nur so die Möglichkeit auf ein Parkpickerl und andere Vergünstigungen haben. Weil Not bekanntlich erfinderisch macht, haben viele Gemeinden schon Akzente gesetzt wie Zuschüsse zum Semesterticket, die Schaffung günstiger Hausplätze, Babygutscheine, umfassende Kinderbetreuung etc.

Es wird weiterer Anstrengungen bedürfen, um die Bevölkerungsentwicklung positiv zu halten. Es geht darum, noch mehr an der Lebensqualität zu arbeiten. Denn dort wo man sich wohl fühlt, lässt man sich nieder und dafür nimmt man auch Abstriche wie weitere Strecken zur Arbeit oder finanzielle Einbußen in Kauf.