„Operation“ gelungen

Erstellt am 03. März 2022 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
Über einen nicht selbstverständlichen Erfolg im Gesundheitsbereich.

Von Jahr zu Jahr werden die Lücken in der kassenärztlichen Versorgung besonders im Bereich der Kinder- und Jugendheilkunde immer größer, stellt der Vizepräsident der Ärztekammer Österreich, Johannes Steinhart, in einer aktuellen Presseaussendung fest. Sogar in der Bundeshauptstadt Wien gab es einen Rückgang von 91 Kinderärzten mit Kassenvertrag im Jahr 2010 auf nur mehr 71 zu Jahresende 2021.

Und auch in anderen Bundesländern bleibt bei vielen Ausschreibungen von Kassenstellen im Bereich Kinder- und Jugendheilkunde der gewünschte Erfolg aus. Umso erfreulicher ist es für das Mittelburgenland, dass sich für die Kassenstelle in Oberpullendorf relativ rasch ein Bewerber gefunden hat, der dafür Sorge trägt, dass die Gesundheitsversorgung für Kinder und Jugendliche im Bezirk auch nach der Pensionierung von Kinderarzt Hermann Graf weiterhin gewährleistet ist.