Schmerzhafte Rechnung

Erstellt am 20. Januar 2022 | 05:31
Lesezeit: 2 Min
über eine „bittere Erkenntnis“ in der Causa Marianum.

Seit Bekanntwerden der geplanten Einstellung des Schulbetriebs am Marianum Steinberg wurden Gespräche zwischen Land, Gemeinde und Orden geführt und Ideen gewälzt, wie ein Erhalt des Schulstandorts aussehen könnte.

Bei den damit verbundenen Berechnungen sah man sich bald einerseits mit rückläufigen Schülerzahlen im Bezirk bei einer gleichzeitig hohen Schuldichte konfrontiert – in einem Umkreis von 15 Kilometern rund ums Marianum befinden sich vier weitere Mittelschulen – , andererseits mit nötigen Sanierungsmaßnahmen am Schulgebäude, die die freie Finanzspitze der Gemeinde übersteigen.

Aus Sicht der Gemeinde ist somit eines klar geworden, nämlich dass eine Fortführung durch die Gemeinde wirtschaftlich unmöglich ist, auch wenn es aufgrund des hervorragenden Rufs der Schule und den damit verbundenen vergleichbar hohen Schülerzahlen viele in der Region sehr schmerzt.