Drei Faktoren für große Spannung. David Hellmann über die bevorstehende Saison in der 2. Liga Mitte.

Von David Hellmann. Erstellt am 21. Juni 2017 (02:59)

„Der König ist tot, lang lebe der König.“ Der Satz, der im eigentlichen Sinne die Kontinuität der monarchischen Erbfolge beschreiben soll, wird umgangssprachlich meist als eine Art Synonym für allgemeine Kontinuität und Fortbestand verwendet. Legt man ihn ganz frei auf den „König Fußball“ um, so könnte man ihn auch wie folgt interpretieren: Die alte Saison ist zu Ende, lang lebe die neue. Und eben in dieser neuen zeichnet sich in der 2. Liga Mitte eine Saison mit Ungewissheit und Spannung ab. Vor allem drei wesentliche Faktoren sind aus jetziger Sicht dafür ausschlaggebend:

Zum einen fehlt nach dem Aufstieg des SC Bad Sauerbrunn der Verein, der in den letzten Jahren stets der ganz große Titelfavorit gewesen ist. Zweitens hat sich bei fast der Hälfte der Liga Wesentliches verändert. Denn insgesamt sieben Vereine gehen mit neuen Coaches in die Saison. Der dritte Faktor, der für Spannung sorgen wird, ist, dass mit der FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach wohl der stärkste Aufsteiger seit etlichen Jahren aus der 1. Klasse kommt und auch eine Liga höher ein gehöriges Wort mitreden wird.

Dementsprechend ungewiss, aber eben zugleich spannend, ist der Blick auf die anstehende Saison. Gewiss ist dabei nur eines: Lang lebe der König. Wie auch immer dieser in der neuen Saison letztlich aussehen wird …