Zwei Ligen, zwei klare Favoriten

Thomas Prunner über den ersten Teil des Saisonstarts in der Gruppe Mitte.

Thomas Prunner
Thomas Prunner Erstellt am 27. Februar 2019 | 01:47
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Teams der 1. und 2. Klasse Mitte müssen sich noch bis zum 15./16./17. März gedulden, dieses Wochenende startet aber bereits die Burgenlandliga und die 2. Liga Mitte ins Frühjahr. Für Trainer und Funktionäre stellen sich dann wieder die üblichen Fragen: Wie gut ist mein Team im Vergleich zur Konkurrenz wirklich? Wo können wir uns im Zuge der ersten Pflichtspiele einordnen? In diesem Spannungsfeld entwickelt sich dann normal auf beiden Polen der Tabelle ein Ringen um die besten Plätze. Inwiefern es an der Spitze der Burgenlandliga das besagte Ringen in der Praxis geben wird, bleibt diesmal allerdings fraglich. Der ASV Draßburg, der sich im Winter mit Ex-Mattersburg-Coach Franz Lederer einen prominenten Trainer geangelt hat, startet mit einem Sieben-Punkte-Polster auf Siegendorf in die Rückrunde und zeigt sich nach einer guten Vorbereitung äußerst selbstbewusst.

Noch größer ist der Vorsprung der FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach in der 2. Liga Mitte. Die Spielgemeinschaft nimmt die Mission Titel mit zehn Punkten Vorsprung auf Neudörfl in Angriff und stellt ebenfalls deutlich den logischen Aufstiegs-Anspruch.

Unter diesen Voraussetzungen deutet noch vor dem ersten Anpfiff alles darauf hin, dass die beiden Titelfavoriten rasch Klarheit schaffen. Ein anderer Verlauf wäre diesmal tatsächlich eine handfeste Frühjahrs-Überraschung.