Mittelburgenländisches Debütanten-Paar am Opernball. Hannah Darabos aus Kroatisch Minihof und Stefan Fruhstuck aus Unterrabnitz werden den Ball der Bälle in der Wiener Staatsoper mit eröffnen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 25. Januar 2017 (05:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Erprobte Tänzer: Hannah Darabos und Stefan Fruhstuck haben auch schon bei der Eröffnung des Zuckerbäckerballs in der Hofburg und beim Ball des Wiener Roten Kreuzes mitgetanzt. Hannah Darabos wird wir die anderen Debütantinnen heuer eine von Karl Lagerfeld entworfene Tiara bekommen, die den Namen „Le Beau Danube Bleu“ trägt, angelehnt an den Donauwalzer, der dieses Jahr seinen 150. Geburtstag feiert.
zVg

144 Debütantenpaare aus neun Ländern werden den heurigen Opernball mit dem Vortanzen einer Choreografie sowie eines (Links-)Walzers über eine knappe Minute eröffnen. Unter ihnen werden auch Hannah Darabos aus Kroatisch Minihof und Stefan Fruhstuck aus Unterrabnitz sein.

Nachdem sie das Vortanzen erfolgreich hinter sich gebracht haben, gab es mittlerweile die erste Probe mit der Tanzschule Svabek. „Voraussetzung für die Anmeldung ist, dass man den Links-Walzer beherrscht“, berichtet Hannah Darabos. Gemeinsam mit Stefan Fruhstuck hat sie auch schon bei der Eröffnung des Balls des Wiener Roten Kreuzes sowie bei der Eröffnung des Zuckerbäckerballs in der Hofburg mitgetanzt.

„Beim Zuckerbäckerball waren wir 166 Paare“, schildert Darabos. „Der Opernball ist doch etwas ganz Besonderes, das man einmal als junger Mensch erleben mag. Deshalb haben wir gesagt, wir probieren es. Wir haben uns sehr gefreut, dass es im Endeffekt geklappt hat, da es doch viele Bewerber gibt.“

Unter der Leitung von Roman E. Svabek werden die aus diesen Bewerbern ausgewählten 144 Debütantenpaare dann am Abend des 24. Feber in den Saal einziehen und nach seiner Choreografie zu der Polka francaise Künstler-Gruß den Ball eröffnen.