Ecker nun Schulleiterin für zwei Schulen

Die Lackendorfer Direktorin Anita Ecker übernimmt nun auch die Leitung der Volksschule Lackenbach.

Erstellt am 18. Juli 2020 | 06:09
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7889641_opu29sarah_lb_anita_ecker.jpg
Bei der Schlüsselübergabe. Brigitte Lang übergab ihrer Nachfolgerin Anita Ecker gemeinsam mit Bürgermeister Christian Weninger die Schlüssel zur Volksschule Lackenbach.
Foto: Tesch

Mit 3. Juli ging Brigitte Lang in Pension – sie hatte 15 Jahre lang die Volksschule in Lackenbach geleitet. Nun wurde ihre Nachfolgerin bekannt: Die Neckenmarkterin Anita Ecker wird ihren Platz einnehmen.

Ecker hat bereits mehr als zwölf Jahre die Leitung der Volksschule Lackendorf inne. Künftig wird sie beide Schulen leiten. „Wir waren schon seit vier Jahren gemeinsam in einem Bildungsnetzwerk, zusammen mit den Volksschulen Neckenmarkt und Unterfrauenhaid. Wir haben also intensiv an gemeinsamen Leitthemen gearbeitet“, so Anita Ecker.

Anzeige

Der neuen Aufgabe steht sie sehr positiv gegenüber. „Ich kenne das Team gut, wir hatten auch schon gemeinsame Fortbildungen.“ Eine Herausforderung könne es sein, die Gemeinde Lackenbach in ihrer Struktur besser kennenzulernen. Außerdem sei es eine Umstellung, nicht mehr nur an einem Standort tätig zu sein, sagt die Neckenmarkterin.

Auch das Lehrerteam wird künftig in Lackenbach und in Lackendorf unterrichten. In ihrer ersten Zeit als Direktorin in Lackenbach will Ecker bestehende Projekte weiterführen, wie etwa das Projekt „Gesund essen“. Hierbei soll Kindern eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise nähergebracht werden.

Vor Kurzem erhielt Anita Ecker offiziell den Schlüssel zur Volksschule Lackenbach von ihrer Vorgängerin gemeinsam mit Bürgermeister Christian Weninger. „Ich übergebe den Schlüssel besonders gerne, weil ich Anita Ecker gut kenne und weiß, dass sie frischen Wind in die Schule bringen wird“, freut sich Lang.