Oberpullendorf gibt sich die „Kugel“. Die BVZ begab sich auf die Suche nach den Lieblingseissorten bekannter Persönlichkeiten aus der Stadt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. Juli 2018 (06:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bekannte Oberpullendorfer Persönlichkeiten und ihre Liebsten Eissorten. Haus St. Stephan-Geschäftsführerin Barbara Buchingers Lieblingseissorte ist griechisches Joghurt: „Eis gehört für mich einfach zum Sommer dazu“.
zVg

Sommerzeit ist Eiszeit! Die warmen Temperaturen sorgen für Hochkonjunktur in den Eissalons. Die BVZ fragte bei bekannten Persönlichen aus Oberpullendorf nach, welches Eis sie sich am liebsten schmecken lassen.

Bürgermeister Rudolf Geißlers Lieblingssorte ist eindeutig Haselnuss – und das am liebsten im Stanitzel: „Da bin ich eher konservativ und nicht unbedingt der Tester. Gerne kombiniere ich Haselnuss mit griechischem Joghurt.“

„Eis ist für mich pures Sommerfeeling“

Auch Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer isst am liebsten Haselnuss- oder Amarenaeis. „Eis essen ist pures Sommerfeeling und hat für mich mit Kindheitserinnerungen zu tun. Im Sommer vergeht kein Tag, an dem ich nicht ein Eis esse. Das ist bei uns ein Ritual“, so die Vizebürgermeisterin. Auch sie genießt ihr Eis am liebsten im Stanitzel. Veganes Eis hat sie bisher noch nicht probiert.

Oberpullendorfs zweiter Vizebürgermeister Johann Heisz mag am liebsten fruchtige Sorten wie Zitrone oder Erdbeere, und dass ebenfalls ganz klassisch im Stanitzel.

Auch Arbeiterkammer-Bezirksstellenleiter Markus Schrödl zählt zu den Fans von fruchtigen Sorten: „Cremig und fruchtig muss mein Eis sein. Am liebsten esse ich Bananeneis im Papierbecher, da ich kein Freund von den süßen Waffeln und Stanitzeln bin. Gerne probiere ich aber auch neue Sorten und auch ausgefalleneres Eis aus.“ Ebenso wie Markus Schrödl genießt auch Haus St. Stephan- Geschäftsführerin Barbara Buchinger ihr Eis am liebsten im Papierbecher: „Zu meinen Favoriten zählt definitiv die Sorte griechisches Joghurt.“ Außerdem findet sie es gut, dass mittlerweile zahlreiche Eisdielen auch veganes Eis anbieten: „So können auch Veganer ein gutes Eis genießen.“

Bezirkshauptmann Klaus Trummers Lieblingseissorten sind Caramel und Fiocco, eine cremige Eiskreation aus frischer Milch und Süßrahm. Er isst sein Eis am liebsten im Stanitzel, da so kein zusätzlicher Müll übrig bleibt.

Dieser Meinung ist auch Kinobetreiber Oliver Treiber: „Ich bevorzuge die Sorten Schokolade und Stracciatella im Stanitzel, weil man dass auch noch mitessen kann und umweltfreundlicher ist.“ Experimentierfreudig ist Treiber beim Eis essen nicht, „außer jemand empfiehlt mir explizit eine bestimmte Sorte“.

Wie Bürgermeister Rudolf Geißler und Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer zählt auch Stadtfeuerwehr-Kommandant Roman Ribarics die Sorte Haselnuss zu seinen liebsten. Gerne kombiniert er Haselnuss mit Vanilleeis: „Ich esse mein Eis am liebsten im Stanitzel und probiere mich nicht wirklich durch das Eissortiment durch, sondern bleibe eher bei meinen Lieblingssorten.“

Bezirkspolizeikommandant Werner Omischl ist Fan von Vanille- und Erdbeereis: „Mein Eis darf auch gerne vegan sein und am liebsten im Stanitzel, weil es viel nachhaltiger ist als im Papierbecher.“

„Vanille ist 2018 die beliebteste Eissorte“

Eine aktuelle Umfrage der Wirtschaftskammer Österreich unter heimischen Eissalons zeigt, dass traditionelle Eissorten auch dieses Jahr wieder hoch im Kurs stehen. Am beliebtesten ist dieses Jahr die Sorte Vanille, gefolgt von Erdbeere und Haselnuss. Der Vorjahressieger Schokolade belegte heuer nur den vierten Platz.

Dahinter reihen sich Zitrone, Mango und Cookies ein. Die Sorten Pistazie, Stracciatella und Nougat runden das Topklassement ab.