Literaturpreis wurde in Lutzmannsburg vergeben

Éva Pap lud in Kooperation mit Anton Thuswaldner zu einem dreitägigen Literaturfestival in Lutzmannsburg ein.

Erstellt am 27. September 2021 | 12:01

Vergangenes Wochenende lud Éva Pap in Kooperation mit dem Literaturkritiker Anton Thuswaldner zum zweiten Literaturfestival ins Hotel Xylophon in Lutzmannsburg ein.

Am Freitag fand die Eröffnungsfeier statt, bei der eine neue Komposition von Eduard Kutrowatz „Schätze des Himmels – Akustische Wolkenbilder“ aufgeführt wurde. Danach sprach der ungarische Essayist László Földényi mit Anton Thuswaldner über sein Buch „Caspar David Friedrich – Die Nachtseite der Malerei“. Im Anschluss wurde die Preisträgerin des Literaturpreises für das beste zweite Buch bekanntgegeben. Verena Güntner konnte sich mit ihrem Buch „Power“ über die Auszeichnung freuen und erhielt das Xylophon-Pegasus, eine Skulptur des österreichisch-ungarischen Bildhauers Zoltán Pap. Aus persönlichen Gründen konnte sie den Preis nicht persönlich entgegennehmen. Außerdem wurden Wolkenbilder der Fotografin Rodica Zita Würth ausgestellt.

Der Abend endete mit einem Galadinner im Hotel. Samstags fanden Lesungen von Anna Baar und Thomas Arzt statt. Am Sonntag sprach Anton Thuswaldner mit dem Aachener Germanisten Jürgen Egyptien über dessen Buch „Hans Lebert – eine biografische Silhouette“.