Margarethenwarte am Geschriebenstein muss saniert werden

Erstellt am 16. April 2022 | 05:31
Lesezeit: 2 Min
Moosbefall Moos Sanierung Bau Gebäude Symbolbild
Symbolbild
Foto: Bilderbox.com
Bei einer Überprüfung wurden Mängel bei den tragenden Stehern festgestellt.
Werbung

Die 31 Meter hohe Margarethenwarte am Geschriebenstein, die am 15. Oktober 2000 offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde, muss saniert werden.

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung hat sich der Gemeinderat einstimmig entschlossen, die Haftung für die Sanierungsarbeiten zu übernehmen, die der Naturparkverein beauftragt. Gemeinderätin Gitta Schlögl, die auch im Naturpark aktiv ist, berichtete, dass die Steher des Holzturms von einem Pilz befallen sind. Die Kosten für Erstsanierung belaufen sich auf etwa 40.000 Euro. Es liegen aber auch bereits Anbote für weitere nicht so dringliche Sanierungsmaßnahmen an den Stiegen und am Geländer am Tisch.

Der Ausblick von der Margarethenwarte reicht bei Schönwetter über den Wechsel, die Bucklige Welt, Rax, Schneeberg, das Wiener Becken bis zum Neusiedlersee und in den ungarischen Teil des Naturparks.

Werbung