Maßahmen zur Verkehrsberuhigung. In allen Ortsteilen hat sich der Gemeinderat von Lockenhaus auf Maßnahmen geeinigt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. Juli 2021 (06:07)
Gemeinderat Gemeinderatssitzung Symbolbild
Symbolbild
Shutterstock/Denis Kuvaev

Bei der Gemeinderatssitzung am Freitag stand der Beschluss einer Reihe von verkehrsberuhigenden Maßnahmen auf der Tagesordnung. So wird man beim Land auf der B50 bei Langeck, wo derzeit 70km/h erlaubt sind, 50 km/h als Höchstgeschwindigkeit beantragen. Weiters möchte man beim Land um eine permanente Radarüberwachung in der Wiener Straße und der Günser Straße in Hammerteich ansuchen. Außerdem hat der Gemeinderat die 30km/h-Beschränkung, die aktuell nur punktuell in einigen Straßen von Hammerteich gilt, aufgehoben und stattdessen entschieden, alle Gemeindestraßen in Hammer und Teich zur 30er-Zone zu machen.

Über eine 30km/h-Begrenzung wird auch in Hochstraß nachgedacht. Ob diese nur die Hauptstraße oder auch andere Gemeindestraßen betreffen soll, darüber soll aber nun zuerst einmal im Ortsausschuss beraten werden. Einstimmig beschlossen wurde

eine 30er-Zone hingegen auch schon für die Augasse samt Nebengassen in Lockenhaus. Viel diskutiert wurde dann aber über den Vorschlag von Bürgermeister Christian Vlasich die geltenden Vorrang-Regeln in der Augasse aufzuheben, wodurch automatisch wieder die Rechts-Regel in Kraft tritt und Autofahrer dazu angehalten sind, vorsichtiger zu fahren. „Wir geben den Leuten dadurch wieder mehr Eigenverantwortung“, meinte Vlasich. Aktuell ist es so, dass Fahrzeuglenker, die auf der Augasse fahren gegenüber jenen aus den Nebenstraßen Vorrang haben. Diese „Vorrang geben“-Tafeln werden nun entfernt, denn Vlasichs Antrag die derzeit gültigen Vorrangregeln aufzuheben - vorerst befristet auf ein Jahr mit anschließender Evaluierung der Maßnahme – wurde bei einer Gegenstimme angenommen. Sämtliche anderen Maßnahmen wurden einstimmig beschlossen.