Naturparkverein stellt sich neu auf. Der Gemeinderat nahm im Vorfeld der Generalversammlung die Statuten an und jede Fraktion entsendete Delegierte.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. April 2018 (04:13)
Weingartner
Symbolbild

Am 4. April fand die Generalversammlung des Naturparkvereins statt. Im Vorfeld hat der Gemeinderat bei seiner Sitzung am Mittwoch die aktualisierten Statuten des Vereins einstimmig angenommen.

„Es waren Vereine und Institutionen in den Statuten verankert, die es gar nicht mehr gibt“, führt Bürgermeister Christian Vlasich aus, der auch Obmann des Naturparkvereins ist. Der Vorstand besteht künftig aus sieben Mitgliedern: dem Obmann/Obfrau, dessen/deren zwei StellvertreterInnen, dem Kassier samt Stellvertreter, dem Schriftführer samt Stellvertreter und maximal vier weiteren Mitgliedern ohne Funktion, die von der Generalversammlung bestellt werden können.

Waren bislang nur einstimmige Vorstandsbeschlüsse möglich, so gilt nun ein Beschluss bereits mit einfacher Mehrheit als gefasst. Jede Gemeinderatsfraktion darf bis zu zwei Delegierte in die Generalversammlung des Naturparkvereins entsenden, die nicht zwingend ein Gemeinderatsmandat ausüben müssen. Die SPÖ delegierte Thomas Stuhl und Gerhard Popp, die ÖVP Josef Artner und Gerhard Grosinger und die FPÖ Harald Müller und Gregor Kitz-wögerer. Bürgermeister und Vize sind im Naturparkverein laut Statuten automatisch stimmberechtigt.