Pläne für Kinderkrippe. Einreichplan für bauliche Erweiterung des Kindergartens beschlossen. Krippe ist eine Maßnahme für Familienfreundlichkeit.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 05. Juli 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Pixabay

Im Mai wurde im Kindergarten eine vierte Gruppe eingerichtet, die provisorisch im Bewegungsraum untergebracht ist. Dies wurde vom Landes längstens bis Ende des Kindergartenjahres 2018/19 genehmigt. Daher wurde bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag einstimmig der Einreichplan für die räumliche Erweiterung des Kindergartens beschlossen, wobei die vierte Gruppe als Kinderkrippe vorbereitet werden soll.

Zwei Klassenräume der baulich angrenzenden Neuen Mittelschule sollen dafür zu einer Krippe mit Sanitärbereichen, Garderobe und Schlafraum umgebaut werden, die fünfzehn Kindern Platz bietet. Im Zuge dessen soll für die Krippe, die durch einen Gang mit dem Kindergarten verbunden sein wird, auch ein eigener Zugang von außen geschaffen werden. Jene baulichen Maßnahmen, die das Kindergartengebäude betreffen, sollen noch in den Sommermonaten über die Bühne gehen, die übrigen im Laufe des Kindergartenjahres.

Familienfreundliche Maßnahmen

Die Schaffung der Kinderkrippe ist auch eine von mehreren Maßnahmen, die der Gemeinderat im Rahmen des Audits zur familienfreundlichen Gemeinde beschlossen hat. Im Zuge dessen hatte es zwei Workshops mit dem Jugend- und Familienausschuss und Vertretern verschiedener Organisationen und Einrichtungen in der Gemeinde gegeben, um den Ist-Stand zu analysieren und Ideen für die nächsten Jahre zu entwickeln.

Auf mehrheitlichem Beschluss des Gemeinderats – Harald Müller (FPÖ) stimmte dagegen – entschied man sich, folgende Maßnahmen in den kommenden Jahren umzusetzen: die Schaffung von Trinkbrunnen in allen Ortsteilen, die Einrichtung einer Tauschbörse für Güter des täglichen Bedarfs zur Vernetzung der Bevölkerung, Maßnahmen zur Erwachsenenbildung, die Schaffung von Bewegungsangeboten und Spielgruppen für (Klein-)Kinder, die Präsentation aller Vereinsangebote im Rahmen eines Fests und der Versuch, einen Kinderarzt in die Gemeinde zu bringen.