Gesellschaft übernimmt Sonnenland-Seilgarten

Die „Sonnenland-Seilgarten & Aktivpark GmbH 2020“ wird ab Anfang des Jahres 2021 die Lutzmannsburger Attraktion betreiben.

BVZ Redaktion Erstellt am 31. Dezember 2020 | 04:23
Sonnenland-Seilgarten
Freuen sich über die Übernahme. Peter Heisz, Alois Navara und Stefan Gastermann stießen an.
Foto: zVg.

Peter Heisz, der Initiator und bisherige Betreiber des Sonnenland-Seilgartens, wird im November 2021 seine Pension antreten. Aus diesem Grund begab er sich auf die Suche nach einem Nachfolger. Vor Kurzem wurde er in Hotelbetreiber Alois Navara und Stefan Gastermann fündig. Diese beiden gründeten bereits die „Sonnenland-Seilgarten & Aktivpark GmbH 2020“, die den Seilgarten ab Anfang des Jahres 2021 betreiben wird.

„Ich kenne Peter schon sehr lange und als ich gehört habe, dass er bald seine Pension antreten wird und einen Nachfolger sucht, habe ich ihm mein Interesse mitgeteilt“, erinnert sich Stefan Gastermann. Der Personalcoach und Fitnesstrainer hat eine entsprechende Ausbildung absolviert und im Sommer bereits im Sonnenland-Seilgarten aktiv mitgearbeitet.

„Dabei habe ich gemerkt, dass mir die Arbeit großen Spaß bereitet und so hat sich mein Entschluss gefestigt“, meint Gastermann. Durch ein Gespräch mit Alois Navara, der das benachbarte Hotel Xylophon betreibt, wurde ein weiterer Partner mit ins Boot geholt. „Der Sonnenland-Seilgarten ist ein wichtiger Teil des Thermengebiets und eine Bereicherung des Urlaubangebotes. Es wäre sehr schade, wenn dieser schließt. Doch ohne Stefan, der als Geschäftsführer agieren wird und sich im Freizeit- und Sportbereich auskennt, hätte ich mir das nicht zugetraut“, berichtet der Hotelier und Hauptgesellschafter.

Die feierliche Neueröffnung des Sonnenland-Seilgartens – der seinen Namen behalten wird, weil er bereits zu einer Marke geworden ist – ist zum Start der Osterferien, am 27. März, geplant. Das Angebot, bestehend aus einem Niedrigseil-Parcours, einem Motorik-Parcours, einem Erlebnisbereich, einem Hochseilparcours und einem Kinder-Parcours, wird bestehen bleiben. Ebenso wird es auch in Zukunft die Möglichkeit für Vereine, Firmen und Schulklassen geben, den Seilgarten für gruppendynamische Prozesse und Teamentwicklung zu nutzen. „Es könnte sein, dass wir im Laufe der Zeit das Angebot noch erweitern“, meint Gastermann. Peter Heisz zeigt sich begeistert vom Engagement beider Partner: „Ich bin froh, dass ich jemand passendes gefunden habe, dem ich quasi mein ‚Kind‘ übergeben darf“. Heisz, wird bis zum Antritt seiner Pension dem Sonnenland-Seilgarten treu bleiben. „Ich helfe sehr gerne mit, in welcher Form auch immer“, meint er.