Neuer Tourismusverband gegründet. Hotelier Günter Kurz aus Oberpullendorf wurde zum Obmann gewählt.

Von Michaela Grabner. Update am 29. März 2017 (08:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die neuen Vorstandsmitglieder: Harald Zagiczek, Herbert Pauer, Christian Gradwohl, Obmann Günter Kurz, Alfred Szczepanski und Oliver Mühleder. Nicht am Bild Thomas Angerer.
Michaela Grabner

„Wenn wir in einem Jahr hier sitzen und nicht liefern, tauschen Sie uns aus“, fand der frischgebackene Obmann des neuen regionalen Tourismusverbandes Günter Kurz klare Worte.

Wie die BVZ online exklusiv berichtete, wurde Freitag Abend der Tourismusverband Lutzmannsburg Mittelburgenland aus der Taufe gehoben. 50 von 54 stimmberechtigten Delegierten aus der Unternehmerschaft wählten fünf Vorstands- und fünf Ersatzmitglieder, der Vorstand in weiterer Folge Obmann und Stellvertreter.

"Zusammenarbeit forcieren"

Neben Obmann Günter Kurz, Hotelier in Oberpullendorf und Lutzmannsburg, sowie seinem Stellvertreter Christian Gradwohl, Tourismusgeschäftsführer in Deutschkreutz und Obmann des Vereins Blaufränkischland Pur, sind Sonnentherme-Geschäftsführer Harald Zagiczek, Apotheker Alfred Szczepanski aus Oberpullendorf und Oliver Mühleder, Geschäftsführer für Neutal und zehn andere JUFA-Standorte, im Vorstand.

Zusätzlich entsendete Lutzmannsburg gemäß Tourismusgesetz als Gemeinde mit den meisten Nächtigungen mit Thomas Angerer vom Hotel „All in Red“ und dem örtlichen Tourismusobmann Herbert Pauer zwei weitere Vorstandsmitglieder.

Laut Obmann Kurz möchte der Tourismusverband unter anderem die Zusammenarbeit aller Beteiligten in der Region, von Infrastrukturträgern wie Therme oder Draisinentour über Beherbergungsbetriebe und Gastronomie bis zu Gemeinden, forcieren, eine Produktweiterentwicklung durch eine bessere Vernetzung ermöglichen sowie die Vermarktung verbessern und dadurch höhere Gästezahlen generieren.

Arbeitsgruppe entwickelt Konzept

„Wir wollen vorerst keinen Geschäftsführer suchen, sondern in Kooperation mit der Therme gehen. Sie hat die effizienteste Marketingabteilung der Region und soll die Marketingaktivitäten der Region übernehmen“, so Kurz.

Der Vorstand will nun ein Grobkonzept betreffend Marketingmaßnahmen entwickeln. Dafür soll es eigene Arbeitsgruppen zu den Themenbereichen Wein, Familie und Natur/Kultur/Erlebnis geben. Die erste Vorstandssitzung ist für 5. April terminisiert, bis Juni soll Grobkonzept stehen.