Taxis holten Flüchtlinge im Wald ab: Sechs Festnahmen

Erstellt am 23. November 2020 | 11:43
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Von 14 Festnahmen erfolgten vier in Österreich
Symbolbild
Foto: APA (Symbolbild)
Im Mittelburgenland hat die Polizei sechs Schlepper gefasst. Die Männer hatten im Bezirk Oberpullendorf mit Taxis Flüchtlinge aus einem Wald bei Lutzmannsburg abgeholt, berichtete am Montag die "Kronen Zeitung" (Burgenland-Ausgabe).
Werbung

Assistenzsoldaten hatten beobachtet, wie Pkw vorgefahren waren und Personen aufgenommen hatten. Daraufhin verständigten sie die Polizei.

Die Beamten stoppten zunächst ein Taxi. Wenig später war auch für fünf weitere, die im Konvoi unterwegs waren, die Fahrt vorzeitig zu Ende. Im zuerst angehaltenen Wagen hatten sich zehn Personen aus Syrien und ein Ägypter befunden. In den anderen Autos waren zwei irakische Staatsangehörige sowie sieben Männer und eine Frau aus Syrien unterwegs.

Die Mitfahrer beantragten Asyl. Sie wurden ins Polizeianhaltezentrum nach Eisenstadt gebracht. Von der Landespolizeidirektion Burgenland hieß es auf APA-Anfrage: "Es hat Aufgriffe gegeben." Details könne man noch nicht bestätigen, da noch Ermittlungen laufen würden.

Werbung