Weinbauverein-Obmann Wolfgang Toth: „An den Korken drehen“

Erstellt am 21. März 2022 | 05:23
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8305901_opu11_2022dida_lutz_wolfgang_toth_wbv_o.jpg
Neu im Amt. Wolfgang Toth (im Bild mit Gattin Adrienn).
Foto: BVZ
Wolfgang Toth übernimmt für zwei Jahre das Amt des Obmanns im Weinbauverein Lutzmannsburg.
Werbung

Nach zwei Jahren übergab Christian Prickler den Posten des Obmanns an Wolfgang Toth, alias „Da Rebler.“ Der Wechsel stand schon im Vorfeld der diesjährigen Generalversammlung fest und Toth wird für die nächsten 24 Monate die Geschicke des Weinbauvereins lenken. Danach übernimmt Winzer Stefan Toth, ebenfalls für zwei Jahre. „Ich hoffe, dass in meiner Periode die Veranstaltungen planmäßig und ohne große Einschränkungen aufgrund der Pandemie abgehalten werden können. Mit etwas Glück gelingt es mir sogar, bei gewissen Events an den Korken zu drehen, um diese ein wenig umzugestalten“, informiert Wolfgang Toth.

Der scheidende Obmann Christian Prickler blickt aufgrund der Übernahme des Vorsitzes mitten in den vergangenen Corona-Jahren auf keine leichte Zeit zurück: „Dennoch haben wir gemeinsam wunderschöne Weinverkostungen auf die Beine gestellt. Not macht erfinderisch und Unsicherheit eben auch kreativ. Zusammenhalt in einem Verein kann vieles bewirken und erleichtern. Es war mir eine große Freude und ich wünsche Wolfgang nur das Beste.“

Die Termine für die Wein-Events in diesem Jahr wurden fixiert: So werden die Weinblütenwanderung am 27. & 28. Mai, das Rotweinerlebnis von 5. bis 8. August und der Tag der offenen Kellertür am 5. November stattfinden.

Werbung