Betrüger gab sich am Telefon als Bankbeamter aus. Ein 61-jähriger Mannersdorfer bekam Anruf von angeblichen Mitarbeiter der Österreichischen Nationalbank.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 01. November 2017 (05:55)
Shutterstock.com, FunnyLemon
Symbolbild

Ein 61-jähriger Mann erstattete Anzeige, dass er einen Anruf von der Nummer +43 1 404 206698 erhalten habe. Der Anrufer habe sich als Jürgen Maier von der Österreichischen Nationalbank ausgegeben.

Der vermeintliche Betrüger erklärte, dass er einen Antrag um Sperre des Kontos von dem 61-Jährigen bei der Raika Mannersdorf erhalten habe. Der Antrag käme von einem gewissen Rechtsanwalt. Der Mannersdorfer hätte im Jahr 2013 einen Vetrag mit einer Lottogesellschaft abgeschlossen und bis dato nichts eingezahlt, weshalb 4.700 Euro offen wären. Mit Gerichtskosten könnten schnell Kosten von 15.000 Euro entstehen.

Deshalb riet der angebliche Mitarbeiter der Österreichischen Nationalbank zur außergerichtlichen Einigung und bot an, diesen Rechtsanwalt anzurufen, damit dieser mit dem Mannersdorfer Kontakt aufnehmen kann. Nach zirka zehn Minuten kam ein weiterer Anruf von einer anderen Telefonnummer. Der 61-Jährige hob aber nicht mehr ab und erstattete Anzeige. „Weitere Erhebungen ergaben, dass es sich bei der am Mobiltelefon des Opfers aufscheinenden Nummer tatsächlich um eine Telefonnummer der Österreichischen Nationalbank handeln würde. Bei der Nationalbank teilte man aber mit, dass derartige Betrugsversuche schon bekannt seien und diesbezüglich auch schon in Wien bei der Kriminalpolizei Anzeige erstattet worden sei“, heißt es seitens der Polizei.