Mann bedrohte Exfreundin auf Straße. Frau wurde auf der B61 a angehalten mit den Worten „Jetzt stirbst du“ bedroht. Durch weiteren Pkw kam es zu frontalem Crash.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 14. Februar 2018 (12:18)
Shutterstock.com, Tiko Aramyan
Symbolbild

Am Dienstag der Vorwoche wurde die Polizei zu einem kuriosen Vorfall gerufen. Als eine in Piringsdorf lebende Ungarin vor Mitternacht heimfuhr, verfolgte sie ihr 28-jähriger Exfreund (ungarischer Staatsbürger) ab der Grenze mit seinem Pkw.

Auf der B61 a bei Mannersdorf fuhr der 28-jährige an seiner Exfreundin vorbei und drängte sie mit dem Auto ab, worauf sie auf der Straße anhalten musste.

Mann versuchte Autoscheibe einzuschlagen

Der Exfreund sprang aus dem Auto und wollte die 34-Jährige aus ihrem Pkw zerren. Er versuchte, in das Innere zu kommen, die 34-Jährige versperrte daraufhin ihr Auto von innen. „Sie hatte Angst vor ihrem Exfreund, da er sie seit der Trennung schon mehrmals in Ungarn bedroht hatte“, heißt es seitens der Polizei.

Anschließend versuchte sie ihren Exfreund in ein Gespräch zu verwickeln, um ihn von seinem Vorhaben, die Autoscheibe einzuschlagen, abzuhalten. Der 28-Jährige zog den Autoschlüssel ab und bedrohte sie weiterhin, unter anderem mit den Worten „Jetzt stirbst du“.

Polizisten fassten Täter

Eine weitere Dame kam mit ihrem Pkw, aus Ungarn kommend, vorbei und krachte frontal in den unbeleuchteten Pkw der Bedrohten. Daraufhin flüchtete der Exfreund. Die bedrohte 28-Jährige wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. Die andere Pkw-Fahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen — beide mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

„Der flüchtige Exfreund wurde in den frühen Morgenstunden von österreichischen Polizeibeamten gefasst und von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt auf freiem Fuß angezeigt“, so die Polizei.