Öko-Projekt: „Flüssiges“ für Fische. Flüsse und Bäche der Großgemeinde Mannersdorf sollen fischtauglich gemacht werden.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 07. Juni 2020 (11:38)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
 PublicDomainPictures auf Pixabay

Letzten Freitag fand die Gemeinderatssitzung der Gemeinde Mannersdorf im Gasthaus Kaiser in Unterloisdorf statt. Auf der Sitzungsagenda standen unter anderem Grundstücksverkäufe, Güterwegeinstandhaltungen, Ferienbetreuung sowie die Verpflegung in den schulischen Einrichtungen.

Außerdem wurde auch der Rechnungsabschluss für das Finanzjahr 2019 präsentiert. Dieser weist im ordentlichen Haushalt einen Sollüberschuss von 1,601.728,25 Euro auf.

Unter anderem wurde einstimmig die Zustimmung zu einem Projekt der Umweltförderung für Gewässerökologie erteilt. Hierbei sollen die Flüsse und Bäche der Gemeinde fischtauglich gemacht werden. So sollen steile Böschungen innerhalb der Gewässer ebener gestaltet werden, um Fischen die Überwindung zu erleichtern. Auch sollen durch andere Maßnahmen wie Steinansammlungen kleine Wirbel im Wasser geschaffen werden. Dadurch fließt das Wasser hinter den Steinansammlungen ruhiger. Dies schafft Lebensraum für andere Wasserbewohner wie kleine Krebse. Auch Bachregulierungen der 1960er-Jahre sollen rückgängig gemacht werden. Das Projekt mit einem Umfang von 178.000 Euro wird zu zehn Prozent von der Gemeinde getragen, die restlichen 90 Prozent kommen über Förderungen.