Polizei führte Grenzkontroll-Schwerpunktaktion durch. Die Polizei führte am Mittwoch im Bereich Mannersdorf an der Rabnitz Grenzkontrollen mit Polizeidrohne und Polizeihubschrauber durch. Rund 100 Mann waren im Einsatz.

Von Sarah Tesch. Erstellt am 05. August 2021 (09:43)

Am Mittwochabend lud die Polizei Medienvertreter zu einer Grenzkontroll-Schwerpunktaktion in Mannersdorf an der Rabnitz ein. Ziel war es, illegale Migranten im Grünland aufzuspüren und anzuhalten. Major Emmerich Szabo führte die Lageeinweisung durch: Die Einsatzkräfte von Polizei und Bundesheer würden bis spät nachts eine dichte Kontrolllinie an der Grenze bilden. Im Einsatz waren rund 100 Polizisten und Bundesheerbedienstete sowie eine Polizeidrohne und ein Polizeihubschrauber. 

"Österreich ist einerseits Zielland und andererseits Transitland. Wir und die Länder am Westbalkan tun sehr viel dafür, die Grenzen zu kontrollieren, aber es kommen trotzdem immer wieder Personen durch", sagt Generalmajor Werner Fasching von der Landespolizeidirektion Burgenland. In den burgenländischen Competence Centern Eisenstadt, Schattendorf und Heiligenkreuz sollen jetzt die Kapazitäten verdoppelt werden, um den anhaltenden hohen Aufgriffszahlen gerecht zu werden.

Aufarbeitungsstellen bis Salzburg und Kärnten können einspringen, falls die burgenländischen Zentren überlastet sind. Zuletzt wurde in Oberpullendorf sogar eine Notaufnahmestelle für Flüchtlinge eingerichtet, die am Sonntag erstmals in Betrieb gewesen ist und auch künftig bei Bedarf genutzt werden könnte. Laut Fasching sollte dies aber dank der Aufstockung der Kapazitäten in den Competence Centren nicht notwendig werden.