Funk und Atemschutz geübt

Neun Feuerwehren aus dem Abschnitt II übten am Samstag in Markt St. Martin Funk und Atemschutz.

Elisabeth Tritremmel
Elisabeth Tritremmel Erstellt am 07. Oktober 2019 | 09:59
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Feuerwehren mussten bestimmte Koordinaten anfahren, wo sie dann die Atemschutzflaschen erhielten. Bei der Übung für die Atemschutzträger gab es zwei Szenarios: einerseits einen Brand auf dem Kirchturm und andererseits einen Brand in einer aufgelassenen Hütte am Sportplatz. Abschnittskommandant Josef Schöll, Abschnittsatemschutzwart Roland Cornelius und Abschnittsfunkwart Nadja Binder verfolgten die Übung.