Trainer auf vier Hufen gesucht

Derzeit ist man auf der Suche nach einem Pferd, das sowohl für die Therapie als auch fürs Voltigieren geeignet ist.

Erstellt am 30. Mai 2019 | 13:00
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7588698_opu22li_msm_kassandra.jpg
Beim Training. Lena, Nadja, Lilly, Louisa und Anja mit den Trainerinnen Tina Filz und Karin Dorner sowie Pferd „Konny“.
Foto: BVZ

Bei „Kassandra – Therapeutisches Reiten und Voltigieren Mittelburgenland“ ist man derzeit auf der Suche nach einem neuen Trainer – allerdings einem auf vier Hufen. Das Tier sollte, da es auch für die Therapie eingesetzt werden soll, nicht größer als 1,55 Meter sein. „Das ist untypisch für ein Voltigierpferd“, führt Trainerin Karin Dorner aus. Derzeit übt man mit Pferd „Konny“, für das nun ein Nachfolger gesucht wird.

„Wir brauchen ein neues Pferd, weil wir auch zu Turnieren wollen und dazu brauchen wir ein Pferd, das auch die nötige Ausdauer und Kondition hat, um durchzugaloppieren“, so Karin Dorner. Das Pferd muss aber nicht nur eine reiterliche Basis haben, sondern auch der Charakter muss stimmen.

Anzeige

Am 8. Juni kann man sich beim „Tag der offenen Stalltür“ bei Kassandra in Markt St. Martin selbst ein Bild von den Sportlerinnen zu Pferd machen. Beginn ist um 12 Uhr, um 14 Uhr startet das Rahmenprogramm mit den Vorführungen.