Ortsfeuerwehr Salmannsdorf bekommt neuen Kommandanten

Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Kurt Kappel übernimmt das Kommando seiner Ortsfeuerwehr.

BVZ Redaktion Erstellt am 12. November 2017 | 05:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7090059_opu45kappel3.jpg
Weitere Aufgabe: Kurt Kappel wird Silke Baumgartner als Salmannsdorfs Ortsfeuerwehrkommandant nachfolgen.
Foto: BVZ

Salmannsdorfs Kommandantin Silke Baumgartner, die bei ihrem Funktionsantritt am 1. Jänner 2013 die erste Kommandantin im Burgenland gewesen ist, hatte bereits bei der Jahreshauptdienstbesprechung im März ihren Rücktritt aus privaten Gründen angekündigt– die BVZ berichtete. Nun hat die Ortsfeuerwehr die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt.

Die Funktion des Ortskommandanten wird mit 1. Jänner 2018 Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Kurt Kappel zusätzlich zu seiner Tätigkeit im Bezirkskommando ausüben. Kappel ist dann seit genau 30 Jahren Mitglied der Feuerwehr Salmannsdorf, für die er auch schon als Funkwart und Verwalter tätig gewesen ist.

"Werde Funktion für etwa zwei Jahre übernehmen"

Mit 1. Juli 2007 hatte er dann die Funktion des Abschnittskommandanten übernommen. Mit 1. Juli 2013 war er Bezirksfeuerwehrinspektor geworden und mit 1. Juli dieses Jahres folgte er Christian Faymann als Bezirkskommandant-Stellvertreter nach. „Ich werde die Funktion des Ortskommandanten für etwa zwei Jahre übernehmen, bis wir einen neuen Kommandaten aufbauen“, erklärt Kappel.

Man habe die Wehr neu strukturiert. Die bisherige Kommandantin bleibe unterstützend in der Verwaltung tätig. Mit Alexander Reithofer hat man einen neuen Zugskommandanten, mit Andreas Baumgartner einen neuen Gruppenkommandanten und mit Daniel Stifter einen neuen Atemschutzwart bekommen. Kommandant-Stellvertreter Hans Hauser wird für die Ausbildung der Mannschaft zuständig sein.

„Für das kommende Jahr ist geplant, dass wir die komplette Einsatzkleidung für alle Mitglieder erneuern“, so Kappel. Auch ein neues Fahrzeug sei in nächster Zeit einmal Thema, da man schon Probleme habe, für das Kommandofahrzeug Ersatzteile zu bekommen.