Aus Liebe zum Sport: Neutaler bei PULS 4-Show

Erstellt am 09. Mai 2020 | 04:57
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7859706_opu19jen_neutal_forsports_foto_2_credit.jpg
Beim Pitch. Geschäftsführer und Gründer Marc Payer und Allround-Stütze im Bereich Marketing & PR Matthias Stelzmüller. Mit am Bild Sebastian Eitenberger.
Foto: PULS 4/Gerry Frank
Marc Payer aus Neutal war mit seinem innovativen Sportprodukt ForSports bei der PULS 4-Show „2 Minuten, 2 Millionen“.
Werbung

Die ForSports Reaction Pads™ eignen sich als idealer Trainingspartner und aktivieren die Reaktion, Schnellkraft sowie die Ausdauer auf spielerische Weise.

Mit dem Trainingssystem mit Reaktionstastern und einer Kraftmessplatte werden die Fortschritte trainier- und messbar und es werden verschiedene Schwierigkeitsgrade geboten, verknüpft mit einem breiten Übungsspektrum. Marc Payer, Erfinder und Geschäftsführer von ForSports, war gemeinsam mit Matthias Stelzmüller bei der PULS 4 Startup-Show „2 Minuten, 2 Millionen“.

„Auf der einen Seite ist die Show eine sehr gute Möglichkeit, um knallhartes Feedback für das Produkt und das Auftreten der Firma zu erhalten und auf der anderen Seite ist die Chance da, ein Investment und insbesondere auch Know-How der Investoren ins Unternehmen zu holen. Zudem können wir bei ‚2 Minuten 2 Millionen‘ unser Produkt und unser Unternehmen nicht nur vor den Investoren, sondern auch vor den Zuschauern präsentieren. Wir erwarten uns, dass auch der eine oder andere Kunde über uns stolpert oder vielleicht andere Investoren und Zielgruppen auf uns aufmerksam werden“, so Payer.

Sowohl im Leistungs- und Amateursport stehen Athleten und Trainer vor der Herausforderung, Leistungen und Verbesserungen sichtbar zu machen und gezielt zu trainieren. Damit könne man mit ForSports Abhilfe schaffen. In der Show zeigte Hockeyspieler Sebastian Eitenberger einige Übungen.

„Es war natürlich unfassbar spannend, in nur zwei Minuten unser Projekt auf den Punkt zu bringen, und direkt im Anschluss knallhartes Feedback von namhaften Investoren zu bekommen. Das Risiko, dass man nicht so gut aussteigt ist natürlich enorm. Leider kam es bei uns zu keinem Investment. Aber ich denke, dass wir vielen Menschen unser Produkt näherbringen konnten und ein positiver Gesamteindruck bei den Zuschauern erweckt wurde. Alle Investoren haben unserem Produkt großes Potenzial attestiert und jetzt liegt es an uns, die PS in den kommenden Monaten auf die Straße zu bringen“, schildert Payer.

Obwohl es kein Investment gab, war ein großer Erfolg die Unterstützung von Florian Gschwandtner. „Unser Ziel war einerseits einen Investor zu gewinnen, der uns für 10 Prozent der Firmenanteile 100.000 Euro zur Verfügung stellt und andererseits ein Investor, der uns mit seinem Know-How zur Seite stehen kann. Da dachten wir in erster Linie natürlich an Florian Gschwandtner. Dass er uns seine Unterstützung zugesagt hat, ist dahingehend als großer Erfolg zu werten“, so Marc Payer.

Werbung