Blaufränkisch für Indien

Pia Strehn und Anton Hundsdorfer gelang es, dass nun in Indien auch Blaufränkisch getrunken wird.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Anton Hundsdorfer
Foto: zVg

In der 16 Millionen Einwohnermetropole Delhi wird demnächst auch Blaufränkisch aus dem Mittelburgenland ausgeschenkt. Die beiden Winzer Pia Strehn aus Deutschkreutz und Anton Hundsdorfer aus Neckenmarkt sorgten bei einer Weinoffensive in der indischen Metropole für Begeisterung bei Importeuren und Gastronomievertretern.

„Nach kurzem Zögern buchten wir den Flug und zwei Wochen später waren wir schon in Delhi“, so Pia Strehn. Bei Verkostungen mit Importeuren und einem Termin bei indischen Top-Sommeliers konnten die burgenländischen Winzer mit dem für Indien exotischen Blaufränkisch punkten. „Besonders mein Blaufränkisch Reserve hat die Weinspezialisten tief beeindruckt“, schildert Anton Hundsdorfer.

Die wichtigsten Erstkontakte für den komplizierten indischen Markt konnten bei dieser Reise von Strehn und Hundsdorfer aufgebaut werden und mit Unterstützung der Wirtschaftskammeraußenstelle in Delhi werden nun erste Bestellungen und Lieferungen nach Indien vorbereitet.
Ein Folgebesuch der beiden international agierenden Winzer für März wird bereits angepeilt.