Feuer in Mehrparteienhaus: Brand aus

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage gab es in Oberpullendorf einen Großalarm für die Feuerwehr.

Aktualisiert am 13. April 2021 | 14:49

Am Dienstag bemerkten Bewohner eines Mehrparteienhauses gegen 7.45 Uhr Raucheintritt durch die Eingangstüren in deren Wohnungen. Nach der Alarmierung durch die Landessicherheitszentrale rückten die Feuerwehren Oberpullendorf und Steinberg aus und wiesen die Bewohner an, die Eingangstüren geschlossen zu halten und sich auf die Balkone zu begeben.

Parallel zu den Feuerwehren wurde der Rettungsdienst zum Einsatz alarmiert, welcher den ersten Kontakt mit den Betroffenen aufnahm. Die ersten Löschfahrzeuge der beiden Feuerwehren trafen zehn Minuten nach Alarmierung am Einsatzort ein und begannen unter schwerem Atemschutz die Erkundung des Gebäudes.

Der Brand konnte durch die Atemschutztrupps im Keller lokalisiert werden, welche umgehend mit der Brandbekämpfung begannen. Währenddessen wurden zur Bereitstellung weiterer Atemschutztrupps die Feuerwehren Stoob, Neutal und Unterpullendorf nachalarmiert. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um Personen auf zwei Balkonen zu retten. Die restlichen Bewohner wurden über das Stiegenhaus evakuiert.

Insgesamt wurden zwölf Bewohner dem Rettungsdienst zur medizinischen Betreuung übergeben, glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Bewohner konnten nach der Freigabe des Gebäudes in deren Wohnungen zurückkehren.

Gegen 9.15 Uhr konnten die Florianis Brand aus melden. Insgesamt standen fünf Feuerwehren mit dreizehn Fahrzeugen und 78 Mitgliedern im Einsatz. Die Brandursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen.