Biotop für geschützte Pflanze im Businesspark Steinberg-Dörfl

Erstellt am 03. Juli 2022 | 05:48
Lesezeit: 2 Min
Biotop Symbolbild
Symbolbild
Foto: imageBROKER.com/Shutterstock.com
Gemeinderat stimmte Umwidmung von zwölf Hektar zu. Gleichzeitig werden vier Hektar Industriefläche rück- und 3000 Quadratmeter als Biotop gewidmet.
Werbung
Anzeige

Bei der Gemeinderatssitzung stand die Änderung des Flächenwidmungsplanes auf der Tagesordnung. Als ein wichtiger Änderungspunkt stand dabei die Umwidmung der notwendigen Flächen für den am Kreisverkehr B50/S31 entstehenden Businesspark Mittelburgenland an.

Zwölf Hektar wurden per einstimmigen Gemeinderatsbeschluss dafür umgewidmet und im Gegenzug vier Hektar Industriefläche in einem anderen Bereich des Gemeindegebiets rückgewidmet. Außerdem wurden 3.000 Quadratmeter als Grünfläche Biotop gewidmet, da in diesem Gebiet im Bereich des Umspannwerks Vorkommen der sogenannten Weißmiere festgestellt wurden. Diese krautige Pflanze aus der Familie der Nelkengewächse mit Wuchshöhen von 3 bis 12 Zentimetern gilt in unseren Breiten als stark gefährdet.

Auch einer Forderung des Landschaftsschutzes wurde mit der Widmung eines Grüngürtels entlang der S31 in diesem Bereich Rechnung getragen. Einstimmig beschlossen als Bestandteil des Flächenwidmungsplans wurde vom Gemeinderat auch der Masterplan.

„Er gibt den Rahmen und Grundsätze vor ähnlich einem Entwicklungskonzept“, führte Amtmann Jürgen Hatz aus. „Er gibt grobe Ziele und Richtlinien vor hinsichtlich Erschließung Verkehrsflächen, Frei- und Grünräume oder auch Bauen und Energie vor.“

Werbung