Piringsdorf/Großwarasdorf: Brücken werden abgerissen. Am 22. Juni soll Projektstart für die neue Brücke an der B50 in Piringsdorf sein, am 20. Juli ist dann der geplante Beginn für die neue Raidingbachbrücke in Großwarasdorf.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. Juni 2020 (05:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Zwei große Brückenbauprojekte startet die Baudirektion des Landes diesen Sommer im Bezirk, zum einen in Piringsdorf an der B50, zum anderen in Großwarasdorf an der Landesstraße L229. „Beide Brücken werden abgerissen und neu gebaut“, berichtet Baudirektor Wolfgang Heckenast.

In Piringsdorf soll bereits am 22. Juni mit den Arbeiten gestartet werden, die dann bis etwa Ende November andauern werden. Rund 460.000 Euro werden investiert. Für die Dauer der Bauarbeiten wird direkt im Baustellenbereich neben der Brücke parallel zur B50 eine Umfahrung eingerichtet werden. Geplanter Baubeginn für die Erneuerung der Raidingbachbrücke an der L229 in Raiding soll dann Mitte Juli sein, geplante Fertigstellung Ende November. In Großwarasdorf wird nach Absprache zwischen Baudirektion, Gemeinde und Baufirma ein Umfahrungskonzept umgesetzt. Der Verkehr Richtung Oberpullendorf wird über die Parkgasse umgeleitet werden, jener Richtung Horitschon über den östlichen Hofäckerweg (siehe Grafik) werden. Auch für Fußgänger wird eine Alternativroute eingerichtet. Die Baukosten in Großwarasdorf belaufen sich auf rund 445.000 Euro.