Steingarten am Hauptplatz in Unterfrauenhaid

Erstellt am 26. Juli 2020 | 05:15
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7893523_opu30sarah_ufh_verschoenerungsvereinsob.jpg
Projekt. Alexandra Freiberger ist stolz auf den entstandenen Steingarten.
Foto: Tesch
Der Verschönerungsverein Unterfrauenhaid hat neben dem Gemeindeamt einen Steingarten angelegt.
Werbung
Anzeige

In Unterfrauenhaid ist es bunt: Der Verschönerungsverein hat kürzlich mit mehr als 1.000 Blumen das Ortsbild verschönert. Das größte Projekt dabei ist ein neu angelegter Steingarten vor dem Hauptplatz neben der Gemeinde.

„Wir haben dieses Jahr sehr viele neue Mitglieder bekommen, dadurch sind viele neue Ideen entstanden“, sagt Obfrau Alexandra Freiberger. Auf dem Platz des jetzigen Steingartens war zuvor ein Blumenbeet mit jährlich wechselnder Bepflanzung. Die jetzigen Pflanzen sollen den Winter überstehen und mehrere Jahre dort wachsen können. „Bisher war das eines unserer aufwändigsten Projekte“, so Freiberger.

Etwa zwei Tonnen Steine wurden aus den Steinbrüchen Rechnitz und Pilgersdorf geholt. Zwei Tage lang wurde der kleine Steingarten angelegt. Mit dem frischen Wind neuer kreativer Köpfe soll auch im Winter die Adventbeleuchtung erweitert werden.

440_0008_7893522_opu30sarah_ufh_verschoenerungsverein.jpg
Kerstin Heidbauer, Edith Wiche, Nicola Grath, Ines und Leonie Freiberger, Petra und Mia Berger, Edi Ranz, Gabi Schumitsch, Alois Freiberger, Nina Schultze, Martina Arthofer und Bettina Draxler – im Foto rechts bei einer kurzen Pause – halfen bei der Errichtung mit.
Foto: zVg

Werbung