Konditorei in 4. Generation: Von Torten bis Gästebetten. Im ehemaligen Gasthaus Schlögl startet die Konditorei Heiling in vierter Generation gemeinsam mit einer Frühstückspension.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. Mai 2017 (05:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Familienunternehmen geht an vierte Generation: Elisabeth Heiling eröffnet ihre Konditorei.
BVZ

Im vierten Haus und in vierter Generation eröffnet am Freitag, 12. Mai, die Konditorei Heiling im ehemaligen Gasthaus Schlögl. „Die Nachfrage nach unseren Mehlspeisen und Hochzeitstorten hat immer besser funktioniert und auch das Marktfahren hat floriert“, erklärt Elisabeth Heiling.

Familienunternehmen geht an vierte Generation: Elisabeth Heiling eröffnet ihre Konditorei.
BVZ

2014 hat sie die Meisterprüfung zum Konditor abgelegt. „Ich habe im elterlichen Betrieb viel mitgearbeitet und viele Hochzeits- und Tauftorten verziert. Daher war es ein logischer Schritt, obwohl ich es selber nicht gleich gesehen habe“, so Heiling.

Die Absolventin einer Tourismusschule wollte eigentlich immer auf einem Schiff oder an einer Rezeption arbeiten. „Nun habe ich alles, was ich wollte, in einem Haus“, meint sie. Denn über der Konditorei befinden sich die sechs Gästezimmer ihrer Frühstückspension Geschriebenstein. Diese wurden renoviert und mit WLAN und neuen Fernsehern ausgestattet.

Auch im Konditoreibereich im Erdgeschoss wurden Wände neu aufgezogen, Fenster getauscht und neu ausgemalt sowie die Heizung für das gesamte Haus von Öl auf Gas getauscht. „Ohne meine Familie und deren Unterstützung hätte das alles nicht funktioniert“, so Heiling.