Klostermarienberger schrieb Krimi am Kastanienhain. Autor aus Klostermarienberg hat einen Burgenland-Krimi geschrieben, der bei Liebings berühmten Kastanienbäumen spielt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. Mai 2017 (05:59)
salajean/Shutterstock.com
Symbolbild

Im Juni erscheinen im VERARA-Verlag (Verlag an der Rabnitz) zwei neue Bücher des Wahl-Klostermarienbergers Helmut Freiherr von Scheurl-Defersdorf.

„Wenn die Kastanie aus der Hülle platzt“ lautet der Titel seines Burgenland-Krimis, dessen Schauplatz der Hain rund um die alten Liebinger Kastanienbäume ist. Er handelt von Georg Steiner, der mit seinem Kriegskameraden Lajos Gabani in Köszeg Geburtstag feiern möchte.

Zwei Andenken der beiden aus dem Zweiten Weltkrieg, Kampfmesser und Seitengewehr, sollen im Rahmen des Besuchs an der Stelle im Liebinger Kastanienwald begraben werden, wo sich die beiden Kameraden bei Kriegsende trennten. Vor der Kirche in Rattersdorf werden diese jedoch vor dem ersten Treffen aus dem Auto gestohlen.

Zwei Tage darauf findet man Lajos Gabani tot in einem hohlen Baum des Liebinger Kastanienhains, das Seitengewehr aus dem Zweiten Weltkrieg steckt in seiner Brust.

Bei Scheurl-Defersdorf zweiter Neuveröffentlichung handelt es sich um einen Ratgeber mit dem Titel „Werde selbst dein bester Freund – Vom sich fremd Sein zum sich freund Werden, um anderen ein guter Freund werden zu können“. Er möchte durch intensive Betrachtung und Hinterfragen vieler Abläufe zur Beobachtung und Reflektion sowie zur Besinnung auf die eigene Kraft anregen.