Imprint Analytics: Mit Crowdfunding weiter ausbauen. Das Unternehmen will seine Marktstellung ausbauen und setzt dafür auf eine Crowdfunding-Kampagne bei Green Rocket.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. Oktober 2018 (10:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kopie von 440_0008_6750303_bvz45martini_bodiselitsch2_3sp.jpg
Bernd Bodiselitsch
Grabner

Irreführende Angaben auf Verpackungen führen dazu, dass Händler und Konsumenten häufig zweifeln, ob sie Gütesiegeln und Herkunftsangaben wirklich vertrauen können. Das Neutaler Unternehmen Imprint Analytics kann Herkunft und Inhaltsstoffe von Lebensmitteln eindeutig feststellen.

Zum Einsatz kommt dabei die sogenannte Isotopen-Analyse. Als erstes und einziges österreichisches Isotopenlabor bringt das innovative Unternehmen damit Transparenz in den Lebensmittelmarkt und kämpft erfolgreich gegen Lebensmittelbetrug.

Um seine Innovationsführerschaft weiter auszubauen, beschäftigt sich Imprint Analytics laufend mit Forschung und Entwicklung. Bisher wurden in diesem Bereich Projekte mit einem Gesamtumfang von zirka drei Millionen Euro erfolgreich realisiert. Nun möchte das Unternehmen seine Marktstellung ausbauen und setzt dafür auf eine Crowdfunding-Kampagne bei Green Rocket.

Das Kapital aus der Crowd soll primär in Vertriebs- und Marketingaktivitäten sowie die Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen investiert werden. „Wir freuen uns, unserer Crowd mit Imprint Analytics erneut einen europäischen Innovationsführer in einem spannenden Marktsegment präsentieren zu können – und das zu attraktiven Konditionen“, so Wolfgang Deutschmann, Gründer und Geschäftsführer von Green Rocket.