Lebensfreude im Zentrum: Soziales Wohnen eingeweiht. Das Projekt SoWoNeu (Soziales Wohnen Neutal) samt neu geschaffenem Generationenplatz und Seniorenfitnesspark wurde eingeweiht.

Erstellt am 08. September 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Schönes und leistbares Wohnen für alle Generationen mit viel Lebensfreude das ist der Grundgedanke hinter dem Projekt SoWoNeu, das am Sonntag offiziell eröffnet wurde. Dieses vereint eine Seniorenwohngemeinschaft mit sechs Wohneinheiten, ein Seniorentageszentrum, vier barrierefreie Seniorenappartements und zehn Startwohnungen unter einem Dach.

"Starkes Miteinander hat Projekt getragen"

„Es ist starkes Miteinander, das dieses Projekt getragen hat. Es hat seinen Ausgang in einer Bürgergefragung gehabt“,berichtete Bürgermeister Erich Trummer. Für die Umsetzung konnte man die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft und das Rote Kreuz als Partner gewinnen, das im Haus einen Stützpunkt hat und einerseits den Bewohnern bei Bedarf Betreuungsleistungen anbietet, andererseits ab Mitte September an zwei Wochentagen das Seniorentageszentrum betreuen wird.

„Pflegende Angehörige haben die Möglichkeit ihre pflegebdürftigen Familienmitglieder unseren Mitarbeitern anzuvertrauen, dass sie selbst einmal die Möglichkeit zum Ausspannen haben oder Besorgungen erledigen können“, so Stifter.

Mit dem SoWoNeu wurde der Seniorenfitnesspark und der neu entstandene Generationenplatz eingeweiht, in dessen Zentrum eine Blumenskulptur von Andreas Lehner steht. Aus den Blütenkelchen erklingen auf Knopfdruck Lieder, zwei davon von den Volksschülern bzw. vom Kirchenchor gesungen, wobei auch hier die Lebensfreude im Zentrum steht.