Aus Gasthaus werden Geschäft und Wohnungen. Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) will Projekt für einen Baustart im Frühjahr 2021 in Oberloisdorf vorbereiten.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 26. Juni 2020 (05:34)
Bei der Besprechung im Gemeindeamt. Alexander Schmidt, Bürgermeister Manfred Jestl, Vize Rudolf Bauer, Architekt Reinhard Taschner, OSG-Chef Alfred Kollar und Thomas Jestl (Wirtschaftskammer).
OSG

Bei einem Treffen vergangene Woche zwischen OSG-Vorstand Alfred Kollar und Gemeindevertretern wurde die künftige Nutzung des nun seit einiger Zeit leer stehenden ehemaligen Gasthaus zum Dorfkrug im Ortszentrum thematisiert. Die OSG hatte dieses mit 1. November 2016 übernommen.

Nun wird über einen Neubau nachgedacht, in dem ein Nahversorger mit Kaffeehausecke, ein Frisörstudio sowie – aufgrund der Nachfrage – auch Wohnungen im Obergeschoß entstehen sollen. Für den Betrieb des Nahversorgers steht das Modell eines Vereins nach dem Vorbild der Gemeinde Strem im Raum. Dort wird seit Jahren die Nahversorgung durch den Verein „Unser G’schäft“ gesichert, der von der Gemeinde ins Leben gerufen wurde. „Wir wollen uns Know How von Bürgermeister Bernhard Deutsch holen, der gleichzeitig Vereinsobmann ist“, schildert Kollar. Man ist aber nach wie vor dafür offen, sollte sich später doch ein Betreiber finden. „In der zweiten Jahreshälfte wollen wir in die konkrete Projektierung gehen, so dass wir im Frühjahr kommenden Jahres starten können.“