Feuer im Fernwärme-Heizwerk: Brandursache geklärt. Ein technischer Defekt am Notantriebsmotor der Querförderanlage hat vor eineinhalb Wochen den Brand im Fernwärme-Heizwerk in Oberloisdorf (Bezirk Oberpullendorf) ausgelöst, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 13. November 2019 (10:03)
Michaela Grabner

Trotz Auslösung der Sprinkleranlage sei es zu einem Rückbrand gekommen, der bis zum Hackschnitzellager reichte. Menschliches Versagen kann laut Landespolizeidirektion ausgeschlossen werden.

Der durch das Feuer entstandene Gesamtschaden liegt im mittleren sechsstelligen Bereich. Er sei zur Gänze durch eine Versicherung gedeckt, hieß es. Bei der Suche nach der Brandursache waren Ermittler des Landes- und Bundeskriminalamtes im Einsatz. Auch ein TÜV-Sachverständiger sowie Anlagetechniker der Herstellerfirma waren beteiligt.

Der Brand in dem Heizwerk, wo auch mehr als 200 Tonnen Hackgut gelagert waren, war am 2. November in der Früh ausgebrochen. Um 3.42 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Rund 130 Kräfte von acht Wehren standen bis in die Abendstunden im Löscheinsatz. Wir berichteten: