Ärger um Hundekot. Eine Oberpetersdorferin findet seit Jahren Hinterlassenschaften von Hunden in ihrem Garten.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 13. Januar 2017 (05:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auslöser des Ärgers: Ilse Schöll findet auch auf den Steinen immer wider Hundekot.
BVZ

Bereits zum wiederholten Mal haben sich Hunde auf dem Grundstück von Ilse Schöll am Höhenweg „erleichtert“. „Wir haben am ganzen Grundstück Steine aufgestellt, und sogar diese sind betroffen“, so Schöll.

Grundstück ohne Zaun, aber mit Betonpfeilern

Bereits seit drei bis vier Jahren müsse sie sich damit herumschlagen, erzählt sie weiter. Seit etwa eineinhalb Jahren liegt der Hundekot sogar auf den Steinen. „Der Stein ist einen halben Meter hoch. Ich habe schon den Verdacht, dass das jemand absichtlich macht.“

Das Grundstück habe keinen Zaun, aber Betonpfeiler. „Die Gemeinde weist in jedem Schreiben darauf hin, dass man Hunde an der Leine halten und den Hundekot wegräumen soll. Ud immer wieder liegt bei uns Hundekot herum“, ärgert sich Schöll. Sie meint weiter: „Ich kann mich nicht jeden Tag hinaussetzen und schauen, ob und welcher Hund vorbeigeht.“

Vizebürgermeister Andreas Tremmel verweist darauf, dass die Gemeinde die Hundeabgabe erhöht habe, um Ständer aufzustellen, bei denen sich Hundehalter Sackerl für den Hundekot holen können.