Tierschutzpreis für Bio-Milchviehbetrieb "Wildzeiss". Landesrätin Verena Dunst ehrte den Bio-Milchviehbetrieb Wildzeiss aus Oberpetersdorf.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 13. Dezember 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bei der Verleihung. Veterinärdirektor Robert Fink, Gerald Wildzeiss und Landesrätin Verena Dunst.
LMS

Der Bio-Milchviehbetrieb Wildzeiss wurde mit dem Tierschutzpreis 2018 für Nutztiere ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Rahmen der Tierhaltungstage in der Landwirtschaftlichen Fachschule Güssing statt. Die Familie Wildzeiss bewirtschaftet einen neu erbauten Milchviehstall in Oberpetersdorf.

Derzeit befinden sich 50 Tiere am Hof, dabei handelt es sich um Melk-Kühe und Jungvieh. „Die Kühe können aufgrund des neuen Melkroboters selbst entscheiden wann und wie oft sie gemolken werden wollen und geben somit ihren eigenen Melkrhythmus vor. Dadurch wird auch das Wohlbefinden der Tiere gesteigert. Rund um den Stall befindet sich eine Weide, die den Tieren ganzjährig zur Verfügung steht“, heißt es in der Begründung.